Suchen | Sitemap | Impressum
Schulformen > Berufsschule (BS; Teilzeit) >

Industriekaufmann / -frau

Berufliches Tätigkeitsfeld:

Kaufmännische Sachbearbeitung in allen Bereichen eines Unternehmens, wie zum Beispiel

  • Einkauf,
  • Verkauf,
  • Personalwesen,
  • Rechnungswesen/Controlling u.a.

Die Aufgaben der Industriekauffrau / des Industriekaufmanns erfordern selbständige Sachbearbeitung in Form bereichsübergreifender und zum Teil komplexer Fall- bzw. Vorgangsbearbeitung sowie Teamarbeit.

Die Tätigkeit als Industriekauffrau / Industriekaufmann verlangt eine berufliche Fachkompetenz, die dazu befähigt, wirtschaftliche, technische, ökologische und soziale Zusammenhänge in die Lösung komplexer betrieblicher Aufgaben und Problemstellungen einzubeziehen.

Industriekaufleute müssen in der Lage sein, die Durchführung ihrer Aufgaben flexibel und kreativ zu gestalten. Dabei sind Schlüsselqualifikationen wie Team-, Konflikt-, Kritik-, Kommunikations- und Kontaktfähigkeit, sowie Verantwortungsbereitschaft und Lern-, Konzentrations- und Leistungsfähigkeit unabdingbar. Industriekaufleute sollten in der Lage sein, ihre Arbeitsergebnisse sprachlich angemessen unter Nutzung geeigneter Präsentationstechniken darstellen zu können.

Ausbildungsdauer:

Die Ausbildung dauert in der Regel 3 Jahre. Eine Verkürzung ist bei entsprechender Vorbildung um 6 - 12 Monate in Absprache mit den Ausbildungsbetrieben möglich.

Berufsaussichten:

Die Industriebetriebe im Raum Holzminden haben nach wie vor einen relativ konstanten Bedarf an guten kaufmännischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Berufsaussichten sind daher - insbesondere für Absolventen mit guten Abschlüssen - durchaus als günstig zu bezeichnen.

 

zurück zur Übersicht